Wetterstation Test-Übersicht, Testsieger, Vergleich und Kaufberatung 2023/2024

Wetterstationen – alle Wetterdaten auf einen Blick

Wetterstation Test

Wetterstation Test, Testsieger, Vergleich und Kaufberatung

In einigen Bereichen spielt nicht nur das aktuelle Wetter eine entscheidende Rolle. Auch die Entwicklung ist interessant – beispielsweise in der Landwirtschaft. Anhand von Wetterstationen lassen sich Wetterdaten sammeln, auswerten und Prognosen erstellen. Was eine gute Wetterstation ausmacht, verraten wir in diesem informativen Beitrag.

Die wichtigsten Punkte im Überblick:
  • Hobby-Gärtner, Landwirte und Wetterfrösche profitieren von Wetterstationen.
  • Es gibt analoge sowie digitale Wetterstationen.
  • Temperatur, Niederschlagsmenge, Luftfeuchte, Windgeschwindigkeit und viele weitere Parameter werden gemessen.
  • Wetterstationen fallen sehr unterschiedlich in ihrem Umfang aus.
  • Eine korrekte Installation wird vorausgesetzt, um zuverlässig Daten zu ermitteln.
  • Wetterstationen werden häufig zu privaten Zwecken, aber auch von Meteorologischen Diensten, Forschungseinrichtungen und landwirtschaftlichen Betrieben eingesetzt.

Die aktuellen top 7 Bestseller für Wetterstationen im Vergleich:

Bestseller Nr. 1
Wetterstation Funk mit Außensensor, Funkwetterstation mit Wettervorhersage, Digital Farbdisplay Innen und Außen Thermometer Hygrometer, Barometer und Mondphase (Black)
  • 【Voll Ausgestattete Wetterstation】Uhrzeit und Kalender, zwei wecker und schlummerfunktion, Innen/Außentemperatur & Luftfeuchtigkeit mit Min/Max Aufzeichnungen, Temperaturwarnung, Frostpunktalarm, Balkendiagramm mit Luftdruckdaten, Mondphase, 3 Komfortstufen Anzeige.
  • 【Genaue Wettervorhersage】Die Wetterstation ist mit einem hochpräzisen Barometer ausgestattet, das auf Basis stündlich berechneter Temperatur-, Luftfeuchtigkeits- und Luftdruckdaten die Raumluftdruckänderungen für die nächsten 12 Stunden dynamisch anzeigen kann.
  • 【Einfache zu lesende Anzeige】Alle Informationen sind von jedem Blickwinkel leicht abzulesen. Uhrzeit, Datum, Innen- / Außentemperatur und Feuchtigkeit werden mit leicht erkennbaren großen Zahlen auf der Digitalanzeige dargestellt.
Bestseller Nr. 2
TFA Dostmann Funk Wetterstation Xena, 35.1162.54, mit Außensensor, Innen und Außentemperatur, mit Wettervorhersage, inkl Funkuhr, Luftfeuchte, zum Stellen/Hängen, silber
  • Wetterstation: Wetterstation Funk mit Wettervorhersage mit Wettersymbolen (sonnig, teilweise bewölkt, bedeckt, regnerisch, Gewitter, Schneefall) und Luftdrucktendenz, Wettervorhersage basiert auf Luftdruck und ist für einen Zeitraum von 12-24 Stunden
  • Außensensor: Inklusive Thermo-Hygro-Sender für Außen zur Ermittlung der Außentemperatur und Luftfeuchtigkeit verwendbar oder auch in entfernten Räumen zur Klimaüberwachung im Keller, Garage oder Dachboden; Reichweite beträgt 100m, optional können bis 3 Sender (30.3249.02) angeschlossen werden
  • Funkuhr: Digitale Funk-Wetterstation inkl Uhr mit Anzeige des aktuellen vollständigen Datums; Funkuhr ist abschaltbar oder kann mit Zeitzonenkorrektur (-12/+12 Stunden) korrigiert werden
Bestseller Nr. 3
Newentor Wetterstation Funk mit Außensensor - Funkwetterstation mit Wettervorhersage, Temperaturwarnung, DCF Funkuhr - Batteriebetrieb und Netzbetrieb, Schwarz
  • Alles im Blick: Das farbig beleuchtete Display liefert die Messwerte in der perfekten Übersicht. Alle wichtige Wetterinformationen werden mit einem Blick klar, wie Temperatur und Luftfeuchtigkeit oder Mondphasen und Wettertrend.
  • Wetterstation für innen und draußen: Kabellose Übertragung der Außentemperatur und Luftfeuchtigkeit über Sender, dessen Reichweite bis zu 60m beträgt. gleichzeitig misst die Empfangsstation auch Temperatur und Luftfeuchtigkeit und liefert somit 4 Messergebnisse. Verpassen Sie keine Wetteränderungen mehr!
  • Mehrere Betriebsweise: Das Thermometer kann mit Netzteil (im Lieferumfang) betrieben werden, lässt sich Hintergrundbeleuchtung dauerhaft aktivieren und in 5 Helligkeitsstufen regulieren. Optional kann die Anzeige auch ganz ausgeschaltet werden. Bei reinem Batteriebetrieb (Batterien nicht im Lieferumfang) leuchtet die Displaybeleuchtung 15 Sekunden nach dem Tastendruck.
Bestseller Nr. 4
Wetterstation Funk mit Außensensor, Funk-Wetterstation mit 1 Funksensoren für Innen/Außen
  • ☀️ Wetterstation mit Außensensor, um sowohl Außen- als auch Innentemperatur zu kennen. Die BALDR Wetterstation mit übersichtlichem LCD-Display und 4-Touch-Tasten vereinfacht die Einstellungen und kann die aktuelle Uhrzeit sowie Innen- und Außentemperatur und Luftfeuchtigkeit, Wettervorhersage und Komfort ablesen.
  • ☀️ Uhrfunktion: Das digitale Display dieser Wetterstation zeigt Ihnen nicht nur Temperatur und Luftfeuchtigkeit an, sondern Sie können auch jederzeit Zeit und Datum kennen. Radiothermometer mit Außensensor Die aktuelle Uhrzeit und der Kalender können automatisch aktualisiert werden, wenn ein DCF-Signal empfangen wird (stellen Sie das Hauptgerät bei der ersten Verwendung in die Nähe eines Fensters, um einen besseren Empfang des DCF-Signals zu gewährleisten).
  • ☀️ Wettervorhersage: Durch 4-Symbole (Sonne, Wolke, Sonne mit Wolke und Wolke mit Regen) können Sie die Wettervorhersage des Wetters draußen kennen. Die Outdoor Sensor Wetterstation liefert Ihnen eine personalisierte Wettervorhersage für die nächsten 12 bis 24-Stunden. Das Gerät verfügt auch über eine Komfortanzeige (trocken/komfortabel/feuchte), so dass Sie schnell die Luftverhältnisse in Ihrem Zimmer sehen können.
10,00 EURBestseller Nr. 6
Technotrade Technoline WS 9767 Temperaturstation
  • Bei dieser Temperaturstation können Sie, Dank des übersichtlichen Displays, ganz leicht mit einem Blick die Innen- und Außentemperatur, die Temperaturtendenz, sowie das Datum und den Aktuellen Wochentag ablesen
  • Ergänzend zum Weckalarm und zur genauen Uhrzeit über Funkempfang, hat die WS 9767 Für die fünf-Minuten-länger-liegen-bleiber eine Schlummerfunktion
  • Aufgrund der schwarzen Hochglanz - Optik passt diese Temperaturstation in jeden Modernen Haushalt und könnte auch in Ihrem Zuhause ein dezenter Temperaturinformant werden
3,00 EURBestseller Nr. 7
Wetterstation Funk mit Außensensor Indoor Outdoor Thermometer Innen Außentemperatur und Luftfeuchtigkeit Wetterstation Funk mit Auß Sensor Wetterstation Funk mit Außensensor
  • Schaltbar C und F, 12/24-Stunden-Format, Innentemperatur, Mondphase, Wecker, Schimmelindex, Taupunkt- und Wärmeindex, barometrischer Druck, Max/Min-Daten.
  • 【Wettervorhersage】 Die Wettersymbole werden durch die barometrische Druckmessung Ihres Geräts bestimmt, erlauben 7-10 Tage zu kalibrieren.
  • 【Innen-Außentemperatur】Feuchtigkeitsgenauigkeit: ±2%, Temp Genauigkeit: ±0,5°F. Das Paket kommt mit nur einem Remote-Sensor. Für weitere Outdoor-Sensoren müssen Sie kaufen. Es unterstützt bis zu drei Sensoren, stellen Sie sicher, dass sie in verschiedenen Kanälen sind.

Brandson Wetterstation Test

Was ist eine Wetterstation?

Eine Wetterstation besteht aus einem Thermometer, einem Barometer sowie einem Hygrometer. So können neben der Temperatur auch Luftdruckveränderungen sowie die Luftfeuchtigkeit gemessen werden. Wetterstationen können für den Innen- sowie Außenbereich erworben werden und geben einen umfassenden Überblick über die aktuelle Wetterlage sowie Luftfeuchte und Temperatur in den eigenen vier Wänden. Auch Wetterprognosen können empfangen werden.

Wann ist der Einsatz sinnvoll?

Der Einsatz ist im Hausgebrauch sowie im professionellen Gebrauch geeignet, um Wetterprognosen zu treffen. Viele Wetterstationen bringen eintägige Wettervorhersagen mit, geben Aufschluss über Niederschläge und können sogar die Lichtintensität bestimmen.

Gärtner, Hobby-Wetterfrösche und viele weitere Menschen erfreuen sich an dem Gebrauch von Wetterstationen. Sie können sie das herkömmliche Thermometer in den eigenen vier Wänden verbannen. Viele Modelle verfügen über einen Wecker und viele weitere tolle Eigenschaften.

Wissenswert: Auch in der Landwirtschaft genießen Wetterstationen eine große Popularität. Hier wird unter anderem die Niederschlagsmenge errechnet, um zu ermitteln, wie viel gegossen werden muss. Aktuelle Tätigkeiten auf dem Feld können anhand von Wetterprognosen angepasst und notfalls unterbrochen werden.

Wie funktioniert eine Wetterstation?

Die Funktionsweise hängt von der Art der Wetterstation ab. Modelle für den häuslichen Gebrauch verfügen über Sensoren oder erhalten digital ihre Daten. Wetterstationen für den Profigebrauch hingegen benötigen zur Aufstellung eine Innen- sowie Außenstation und bringen deutlich mehr Sensoren und Elemente mit. Eine korrekte Installation wird vorausgesetzt, um optimale Daten zu ermitteln.

Welche Arten von Wetterstationen gibt es?

Unterschieden werden die einzelnen Wetterstationen nach Sensor-Art sowie nach analoger sowie digitaler Funktionsweise. Digitale Wetterstationen sind in vielen Haushalten bereits vertreten. Diese Modelle erhalten via Funk Daten von Stationen, an denen Temperatur, Luftfeuchte und Co. gemessen werden. Weiterhin ermitteln sie die Raumtemperatur und weitere spannende Parameter.

Wetterstation analog

Analoge Wetterstation

Profi-Wetterstationen bringen viele Sensoren und bewegliche Teile mit, um Windstärke, Luftqualität und viele weitere Daten zu ermitteln. Die analogen Modelle eignen sich ideal für den landwirtschaftlichen Gebrauch, sollten Daten allerdings in Echtzeit übertragen, um rasche Prognosen zu erstellen. WLAN-Tauglichkeit wird vorausgesetzt.

Wetterstation digital

Digitale Wetterstation

Die Sensor-Arten sind ebenfalls spannend. Hier wird unterschieden nach Temperaturmesser, UV-Messer, Regenmesser und Windmesser. Nicht jede Wetterstation bringt alle diese Sensoren mit. Weiterhin existieren zusätzliche Sensoren, um weitere Prognosen und Auswertungen zu erstellen.

Wissenswert: Der Zusatz „satellitengestützte Profi-Wetterstation“ bedeutet, dass Geräte Daten von Meteorologen aus dem Gebiet erhalten. Diese Eigenschaft ist spannend, um Daten abgleichen zu können oder wie bei digitalen Wetterstationen für den Innenbereich dennoch Wetterprognosen zu erhalten. Eine eigenständige Messung ist es jedoch nicht.

Wo liegen die Vor- und Nachteile einer Wetterstation?

Wetterstationen bringen ganz klar diverse Vorteile mit sich, um die Wetterlage vollends auszukundschaften. Doch auch einige Nachteile im Vergleich zu klassischen Thermometern können verbucht werden. In diesem Teil unseres Ratgebers gehen wir auf die wesentlichen Vor- und Nachteile von Wetterstationen ein.

Die Vorteile einer Wetterstation

  • gibt Aufschluss über Temperatur, Luftfeuchte, Niederschlag, Mondphasen, Luftqualität und vieles mehr
  • umfangreiche Wetterprognosen
  • viele Daten in einem Gerät vereint
  • genaue Messung in Echtzeit

Die Nachteile einer Wetterstation

  • Installation recht aufwendig
  • mitunter zu viele Daten auf einen Blick
  • kostenintensive Anschaffung
  • störanfällige Teile und Sensoren

Was sollte ich beim Kauf von einer Wetterstation beachten?

Die folgenden Kriterien sollten in die Kaufentscheidung einfließen, um die ideale Wahl für die persönlichen Zwecke zu treffen. Auch Produktvergleiche können für eine bessere Wahl der richtigen Wetterstation sorgen.

Display

Der Bildschirm spielt eine bedeutungsvolle Rolle. Günstige Modelle werfen oftmals alle wichtigen Daten auf ein viel zu kleines Display. Dies wirkt rasch unübersichtlich. Große und übersichtliche Displays sind ein absolutes Muss. Weiterhin sollten die Werte bei Tageslicht lesbar sein und nicht spiegeln.

Batteriebetrieben?

Viele Modelle werden per Batterie betrieben. Die Versorgung per Kabel oder Akku ist ebenfalls möglich. Je nach Aufstellungsort bietet sich die kabellose Versorgung bestens an.

Ratschlag: Für eine umweltfreundliche Lösung werden wiederaufladbare Batterien empfohlen.

Alternativ gibt es Modelle mit einem Solar-Modul. Diese Wetterstationen messen nicht nur die UV-Einstrahlung, sondern gewinnen auf diesem Weg Energie. Für eine permanente Versorgung ohne Unterbrechung bieten sich kabelgebundene Wetterstationen an.

Funktionsumfang

Wetterstationen können unter Umständen massig Funktionen mitbringen. Dies kann leicht unübersichtlich werden. Konzentrieren Sie sich auf die notwendigsten Funktionen. Überlegen Sie sich im Vorfeld genau, welche Aufgabenbereiche die Wetterstation abdecken soll.

Tipp: Auch der Installationsort ist wichtig. Sie möchten einen Windmesser nutzen? Diese müssen in 10 Metern Höhe installiert werden. Das Aufstellen in Bodennähe ist hier nicht wirklich sinnvoll.

Zuverlässigkeit und Qualität

Je nach Klimazone arbeiten Wetterstationen mehr oder weniger zuverlässig. Herrscht bei Ihnen ein kaltes Klima, dann sind Wetterstationen empfehlenswert, die für solche Bedingungen konzipiert wurden. Ein anschauliches Beispiel sind Modelle des Herstellers Davis Instruments.

Reichweite

Die Reichweite ist bedeutungsvoll. Diese sollte laut Hersteller mindestens 100 Meter betragen. Doch sie wird bereits durch Hindernisse wie Wände stark verringert. Findet die Installation zu Hause statt, dann sollten Wände und andere Blockaden bereits in die Berechnungen einfließen. Auch Bäume und Wettereinflüsse können die Reichweite trüben.

Wissenswert: Einige Modelle für den Außenbereich erzielen lediglich 30 Meter, während andere Wetterstationen bis zu 300 Meter schaffen.

Auch die Reichweite zwischen Innen- und Außenstation darf nicht überschritten werden, da die Daten andernfalls nicht mehr korrekt übertragen werden können. Bei der Installation spielt dieser Punkt eine große Rolle.

Ersatzteile

Die Sensoren der Wetterstation sind rund um die Uhr jeder Wetterlage ausgesetzt. Weiterhin sind bewegliche Teile vorhanden, beispielsweise Regen- und Windmesser. Diese können nach längerem Einsatz auch einmal ihren Dienst quittieren.

Gummidichtungen und weitere Verschleißteile müssen gelegentlich ausgetauscht werden. Bei der Kaufentscheidung sollte bereits nach möglichen Ersatzteilen geschaut werden, um hier bei Bedarf bequem nachrüsten zu können.

WLAN

Modelle mit WLAN sind sehr praktisch. Sie lassen sich mit dem Smartphone verbinden, sodass Wetterdaten und Prognosen zuverlässig übertragen werden können. Im Anschluss können umfangreiche Auswertungen vorgenommen werden.

Faktor Beschreibung
Messgrößen Überprüfen Sie, welche Messgrößen die Wetterstation erfasst und ob diese für Ihre Bedürfnisse ausreichend sind.
Funktionalität Überlegen Sie sich, welche Funktionen Sie benötigen, wie beispielsweise die Übertragung der Daten auf einen Computer oder eine mobile App.
Reichweite Überprüfen Sie, wie weit die Übertragung der Daten bei einer drahtlosen Wetterstation reicht.
Genauigkeit Überprüfen Sie, wie genau die Messdaten der Wetterstation sind und ob sie den Anforderungen Ihrer Anwendung gerecht werden.
Kosten Überlegen Sie sich, wie viel Sie bereit sind auszugeben und ob es günstigere Alternativen gibt, die Ihren Bedürfnissen entsprechen.
Batterielebensdauer Überprüfen Sie, wie oft die Batterie gewechselt werden muss und ob es möglich ist, die Wetterstation an das Stromnetz anzuschließen.
Montage Überlegen Sie sich, wo die Wetterstation montiert werden soll und ob es für den gewünschten Standort eine geeignete Befestigung gibt.

Wie viel kostet eine Wetterstation?

Wetterstationen gibt es in unterschiedlichsten Funktionsumfängen. Preisgünstige Modelle beginnen bei circa 80 EUR. Im mittleren Segment können 150 bis 350 EUR eingeplant werden. Profi-Geräte mit vielen Funktionen sind ab 350 EUR erhältlich.

Welche Wetterstation Tests von angesehenen Testmagazinen gibt es? Gibt es einen Test von Stiftung Warentest?

Bisher gibt es von Stiftung Warentest noch keine Tests in Bezug auf Wetterstationen. Produktvergleiche sorgen hingegen für einen umfangreichen Überblick über das aktuelle Sortiment und küren Testsieger sowie Preis-Leistungs-Gewinner, welche ebenfalls in den persönlichen Entscheidungsprozess einfließen können.

Wie stellt man eine Wetterstation richtig auf?

Die Aufstellung benötigt je nach Umfang des Gerätes spezielle Kenntnisse. Windmesser müssen in zehn Metern Höhe aufgestellt werden, um ideale Werte zu sammeln. Auch die Reichweite und die vorhandenen Hindernisse fließen in die Anbringung der Wetterstation ein.

Außen- sowie Innenstation sollten weiterhin so montiert werden, dass sie nicht abstürzen und auch bewegliche Teile frei arbeiten können. Montage-Hinweise können Sie unter anderem dem Merkblatt des Herstellers entnehmen.

Tipp: Elemente von Wetterstationen lassen sich auch in landwirtschaftliche Geräte integrieren. So kann die Arbeit auf dem Feld unterbrochen werden, wenn es zu starkem Niederschlag, Sturm und Gewitter kommen soll.

Wie lässt sich eine Wetterstation in ein Smarthome integrieren?

Einige Wetterstationen verfügen über einen USB-Anschluss und lassen sich auf diesem Weg mit dem Smartphone oder auch dem Laptop verbinden. Das hat zum Vorteil, dass Wetterdaten gesammelt und anschließend ausgewertet werden können. Weiterhin lassen sich tolle Diagramme anlegen, um die Arbeit zu vereinfachen. Für den Profibereich ist ein Smarthome kompatibles Gerät definitiv empfehlenswert.

Tipp: Ebenfalls beliebt sind Modelle mit WLAN. Auch hier lassen sich Daten auf das Smartphone übertragen.

Modelle von Netatmo sind teilweise sogar mit Sprachsteuerung ausgestattet und können mit Alexa verbunden werden. Der Technik werden nahezu keine Grenzen gesetzt. Hier kommt es uneingeschränkt auf die persönlichen Wünsche an, die die Wetterstation erfüllen sollte.

Was sollte ich beim Einsatz von einer Wetterstation beachten?

Beim Einsatz sollte stets die aktuelle Wetterlage mitbedacht werden, denn diese kann die Reichweite verringern. Weiterhin sollten Außenmodelle nicht unter einer Überdachung aufgestellt werden. Orte, an denen sich Feuchtigkeit sammelt, sind ebenfalls nicht geeignet.

Um durchweg akkurate Daten zu ermitteln, müssen bewegliche Teile, Sensoren und Verschleißteile wie Gummidichtungen regelmäßig gewartet werden. Die Basisstation sollte sich in Reichweite befinden, um Daten korrekt zu übertragen.

Fazit

Wetterstationen bringen viele Vorteile mit sich, welche gerade für Landwirte unverzichtbar sind. Bei der Wahl des richtigen Modells kommt es auf den Verwendungszweck an. Im häuslichen Gebrauch sind deutlich weniger Funktionen gefragt als bei professionellen Auswertungen. Weiterhin sollten Fakten wie WLAN-Tauglichkeit, Betriebsart und Display in die Kaufentscheidung einfließen.

Um eine noch bessere Wahl zu treffen, bieten sich Produktvergleiche an. Beliebte Modelle wurden miteinander verglichen und ausgewertet. Weiterhin wurden Testsieger und Preis-Leistungs-Sieger gewählt. Sie erhalten durch die Gegenüberstellung einen deutlich besseren Überblick und können anhand dessen den persönlichen Testsieger küren.

 

FAQ

Was misst eine Wetterstation?

Die wichtigsten Messgrößen, die von Wetterstationen erfasst werden, sind Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Luftdruck, Niederschlagsmenge und Windgeschwindigkeit und -richtung.

Kann ich die Daten meiner Wetterstation auf meinen Computer oder mein Smartphone übertragen?

Ja, es gibt Wetterstationen mit Funktionalitäten zur Übertragung der Daten auf einen Computer oder eine mobile App. Überprüfen Sie die Funktionalität der Wetterstation beim Kauf.

Gibt es einen Wetterstationen-Test der Stiftung Warentest?

Leider hat die Stiftung Warentest bisher keinen Wetterstation-Test durchgeführt und keine Empfehlung für eine bestimmte Wetterstation abgegeben. Daher steht bei der Suche nach der idealen Wetterstation für den Hausgebrauch kein Testsieger zur Verfügung, an dem man sich orientieren kann.

Gibt es einen Wetterstationen-Test von Öko-Test?

Ebenso hat auch Öko-Test bisher keinen Wetterstation-Test veröffentlicht. Es ist jedoch ratsam, bei der Auswahl einer Wetterstation auf andere Faktoren wie die Zuverlässigkeit, die Genauigkeit der Messwerte und die Funktionalität zu achten. Auch Kundenbewertungen und Expertenmeinungen können bei der Entscheidung hilfreich sein.

Was macht eine gute Wetterstation aus?

Eine gute Wetterstation ist präzise, zuverlässig, einfach zu bedienen und hat alle benötigten Funktionen. Außerdem sollte sie einfach zu installieren sein und eine gute Übertragungsreichweite haben, wenn es sich um eine Funkwetterstation handelt.

5/5 - (1 vote)

Letzte Aktualisierung am 25.02.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

0 comments… add one

Leave a Comment