5 Tipps, um effektiv Spanisch zu lernen

Wie man es schafft innerhalb eines Jahres fließend Spanisch zu sprechen

Da ich mir neben meinem Geographie Studium angefangen habe sehr viel Spanisch zu lernen und mittlerweile im Rahmen des Erasmus Programmes in Spanien Geographie studiere, möchte ich in diesem Artikel erläutern, wie man es schafft, innerhalb von einem bis zwei Jahren eine neue Sprache zu erlernen.

Seitdem ich angefangen habe, Spanisch zu lernen, hat mich das Sprach-lern-Fieber gepackt. Von dem ersten Tag an, an dem ich angefangen hatte (vor ziemlich genau einem Jahr), habe ich praktisch jeden Tag gelernt und mittlerweile kann ich ohne Probleme längere Texte lesen und mich mit Leuten auf Spanisch unterhalten. Dieser schnelle Lernfortschritt hat mich dazu motiviert noch parallel dazu, anzufangen Italienisch und Portugiesisch zu lernen. Während dieser Zeit habe ich mich außerdem intensiv damit befasst, wie man sich möglichst effektiv eine neue Sprache aneignet. In den folgenden Zeilen werde ich daher einmal auf die Dinge eingehen, die einem dabei mit ziemlich großer Sicherheit weiterhelfen.

Die im folgenden Text aufgelisteten Methoden sind diejenigen, die für mich am besten funktionieren. Daher muss hierbei immer beachtet werden, dass jeder Mensch auf eine andere Weise effektiv lernt. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass du diese Methoden nicht einfach übernimmst, sondern für die selbst herausfindest, was am besten funktioniert. Der Text soll also als Inspiration dienen und keine genaue Anleitung darstellen.

Psychologische Einstellung

Wenn man eine neue Sprache lernt, sollte man sich sehr genau bewusst sein, was einen dazu motiviert. Nach einer Studie, die von Rosetta Stone veröffentlicht wurde, sind die häufigsten Motive, um eine Sprache zu lernen der Spaß am Sprachenlernen, die Möglichkeit, sich auf Reisen besser verständigen zu können, persönliche Weiterentwicklung, sowie die Hoffnung auf positive Auswirkungen auf die Karriere. Neben diesen vier am häufigsten genannten Punkten, gibt es noch viele weitere Gründe neue Sprachen zu lernen. Zum Beispiel gibt es eine Studie, die besagt, dass bei Personen, die mehr als eine Sprache sprechen, der geistige Abbau bei Alzheimer deutlich langsamer von statten geht.

Als ich mit Spanisch angefangen hatte, hatte ich immer im Hinterkopf, dass ich in der Zukunft eine Backpacking-Reise durch Südamerika machen möchte und dass die Sprache später im Beruf sehr nützlich sein kann. Dies hat mich sehr stark motiviert und daher habe ich sehr schnell Fortschritte gemacht. Weiterhin war es ein ziemlich cooles Gefühl, als ich nach ein paar Monaten schon ganze Texte verstehen konnte, was ebenfalls sehr motivierend war.

Keine Angst vor Fehlern

Gerade, wenn man neu mit einer Sprache anfängt, macht man ständig Fehler. Dies sollte einen allerdings auf keinen Fall davon abhalten, die Sprache so oft wie möglich anzuwenden. Nachdem ich etwa drei Monate Spanisch gelernt hatte, habe ich eine Rundreise durch Spanien gemacht und häufig bewusst Orte aufgesucht, an denen kaum jemand Deutsch oder Englisch spricht, sodass ich gezwungen war, meine damals noch sehr dürftigen Sprachkenntnisse anzuwenden. Vor allem in den ersten Tagen habe ich so gut wie Nichts verstanden, von dem, was die Leute gesagt haben und selbst, wenn ich freundlich „Despacio por favor“ gesagt habe, habe ich oft nur Bahnhof verstanden bzw. die Personen haben dank meiner merkwürdigen Aussprache selbst das nicht verstanden. Doch schon nach kurzer Zeit habe ich gemerkt, dass ich immer besser wurde, also immer mehr verstanden habe und auch immer besser selbst sprechen konnte.

Zusammenfassend lässt sich also sagen, dass es sehr wichtig, ist sich zu trauen die Sprache anzuwenden, auch, wenn man diese noch sehr schlecht beherrscht.

Sprachreisen und Immersion in spanisch-sprachige Länder

Die effektivste Möglichkeit seine Sprachkenntnisse zu verbessern besteht definitiv darin, für eine bestimmte Zeit in diesem Land zu leben. Dabei ist es auch sinnvoll, Orte aufzusuchen, die nicht von Touristen überfüllt sind. Dies hat die Vorteile, dass man an diesen Orten öfter auf Einheimische trifft und diese außerdem seltener Englisch sprechen. Beispielsweise habe ich eine Sprachreise nach Salamanca gemacht und dort sehr viel gelernt, da so gut wie niemand dort Englisch gesprochen hat (selbst meine Lehrerin nicht). Außerdem waren dort nur relativ wenige Touristen unterwegs. Als ich dann in die Touristenstädte Granada und Madrid gekommen bin, habe ich deutlich weniger gelernt, da selbst die Einheimischen fast nur Englisch gesprochen haben, selbst wenn man sie auf Spanisch angesprochen hat.

Als ich angefangen hatte an der Universität in Salamanca Geographie zu studieren, hatte ich am Anfang recht große Probleme alles zu verstehen. Dies lag vor allem daran, dass das Sprachniveau an der Universität recht hoch ist und man sich erst das spezifische Fachvokabular aneignen muss. Um den Universitätskursen wirklich gut folgen zu können, hat es bei mir ungefähr einen Monat gebraucht, allerdings kommen auch heute noch ab und zu Wörter vor, die ich nicht kenne.

Effektiv Spanisch lernen mit Computerprogrammen und Apps

Es wurden schon zahlreiche Apps und Computerprogramme entwickelt, die einem das Erlernen einer Sprache ermöglichen bzw. erleichtern. Die bekanntesten sind soweit ich weiß Babbel, Duolingo und Rosetta Stone. Meiner Erfahrung nach ist es zum Erlernen von Spanisch ausreichend, wenn man die kostenlose Software Duolingo verwendet. Diese hat eine immer stärker wachsende Community und die Sprachkurse werden immer weiter verbessert, da die Community stark mit einbezogen wird. Was ich sehr faszinierend bei Duolingo finde, ist, dass es wie ein Spiel aufgebaut ist und es daher wirklich Spaß macht, damit zu lernen. Mittlerweile benutze ich Duolingo seit etwa sechs Monaten und verwende es immer noch fast jeden Tag. Ich bin der Überzeugung, dass mir Duolingo vor allem in Bezug zur Erweiterung des Wortschatzes und Verbesserung der Grammatik sehr geholfen hat. Auch die Version für das Smartphone, die automatisch mit der Computerversion synchronisiert wird, finde ich sehr hilfreich, da man diese z.B. in öffentlichen Verkehrsmitteln nutzen kann.

Um den Wortschatz zu erweitern finde ich außerdem die App „Unlock Your Brain“ sehr nützlich. Diese kann man so einstellen, dass man immer zum Entsperren des Smartphones eine Spanische Vokabel richtig beantworten muss. Da der durchschnittliche Smartphone Nutzer sein Handy ca. 20-30 Mal am Tag entsperrt, kann man sich denken, dass man durch diese App sehr schnell und bequem einen sehr großen Wortschatz erlangen kann.

Filme/(Elektronische)-Bücher

Nachdem ich einige Monate Spanisch gelernt hatte, habe ich angefangen, spanische E-books auf dem Kindle zu lesen. Dies ging erstaunlich gut, da man durch das integrierte Wörterbuch und die Touchfunktion des Kindles sehr schnell und bequem unbekannte Wörter nachgucken kann. Außerdem ist es meiner Meinung ein unglaublich cooles Gefühl, wenn man merkt, dass man immer mehr Textpassagen versteht, die man kurze Zeit davor nie hätte entschlüsseln können.

Um das Hörverständis zu verbessern gibt es meiner Meinung nach kaum eine bessere Methode, als Filme auf Spanisch zu schauen. Wenn man noch nicht so lange Spanisch gelernt hat, ist es auf jeden Fall sinnvoll, Filme zu gucken, die man schon einmal gesehen hat, oder zumindest Filme, bei denen man einen Untertitel einstellen kann. Ich habe gemerkt, dass, selbst nachdem ich mich ohne Probleme mit Spaniern auf Spanisch unterhalten konnte, die natürlich extra langsam und deutlich redeten, es mir immer noch schwer fiel, Leute in Filmen zu verstehen. Für den Anfang kann ich vor allem die Spongebob Schwammkopf (Bob Esponja) Serien und Filme empfehlen, da diese eine sehr einfache Sprache haben und auf Spanisch noch lustiger sind, als im Deutschen.

Fazit – effektiv Spanisch lernen

Insgesamt gibt es unglaublich viele Möglichkeiten sein Spanisch zu verbessern und ich habe hier auch nur die meiner Meinung nach wichtigsten und nützlichsten aufgelistet. Meiner Meinung nach sollte man immer so viele Methoden, wie möglich kombinieren um effektiv Spanisch oder andere Sprachen zu lernen, da so das Lernen nie langweilig wird und man immer motiviert bleibt.

1 comment… add one
  • Haike Okt 22, 2016

    Sehr nützlicher Artikel. Danke.
    Ich versuche schon seit 9 Monate gut English zu lernen. Ich finde, dass es wirklich tiefe Sprache mit sehr flexibel inneres Struktur. Es macht mir wirklich Spass, wie ihre Ratschläge.
    Was mich angeht, fing ich die Bücher mithilfe eines Wörterbuchs lesen an. ( es kann m-translate.de o. leo.org sein, ich finde sie am besten), danach schaue Serien und sprechen.
    Die Sprache lernen, es ist ja toll!

Leave a Comment