Wie sinnvoll ist ein Auslandsjahr vor dem Studium?

Nach dem Abitur gibt es zwei verschiedene Arten von Menschen. Die einen wollen sich am liebsten umgehend an einer Hochschule einschreiben, um keine Zeit im Leben zu verlieren und so schnell wie möglich mit ihrer Ausbildung fertig zu werden. Die anderen hingegen haben erst mal genug von der ganzen Lernerei und benötigen dringend eine Auszeit. Eine Auszeit, die gerade angehende Geographiestudenten oder aber jene, die sich dafür interessieren, sinnvoll nutzen können. So eignet sich beispielsweise ein Auslandsjahr wunderbar dazu, um die Welt zu entdecken und gleichzeitig festzustellen, ob aus einem Interesse sogar etwas werden kann, was Du Dein ganzes Leben lang auch beruflich machen möchtest. Geographie an sich ist zwar vielschichtig, aber letztendlich ist es doch die Neugierde an unserem Planeten und all dessen Facetten, die Dich fesselt. Doch was bringt Dir ein Auslandsjahr vor dem Studium genau?

Interesse für Geographie leben

Die Geographie hat Dich schon immer interessiert, aber Du bist Dir nicht sicher, ob dieses Interesse dazu ausreicht, um auch wirklich in diese Richtung zu studieren und Deinen beruflichen Werdegang dahingehend auszurichten? Ein Auslandsjahr kann Dir dabei helfen, diese Entscheidung zu treffen. Verlasse Deine gewohnte Umgebung und lerne neue Länder, Kulturen und Menschen kennen. Erkunde die unterschiedlichsten Regionen unseres Planeten und entdecke Besonderheiten der Geographie. Lebe Dein Interesse für diese Wissenschaft und finde für Dich heraus, ob dieses ausreicht. Am Ende des Jahres wirst Du auf Deine Reisen zurückblicken und wissen, was Du in Zukunft machen möchtest.

Neue Sprachen lernen

Du weißt bereits, dass das Geographiestudium das richtige für Dich ist? Umso besser. Dann nutze ein Auslandsjahr dazu, um Dich speziell auf das Studium vorzubereiten. Lerne neue Sprachen, wie Spanisch oder Portugiesisch. Diese können Dir beispielsweise bei Deiner späteren Arbeit zur Erforschung der physikalischen Beschaffenheit Südamerikas von großen Nutzen sein. Du kannst aber auch gezielt nach Deinen Interessen und späteren beruflichen Zielen verreisen, um Dich bereits vor dem Studium auf etwas zu spezialisieren. Ich empfehle allerdings mit einer Spezialisierung bis während des Studiums zu warten, weil Dir vorab viele Facetten der Geographie noch gar nicht bekannt sind. In der Schule wird lediglich an der Oberfläche gekratzt.

Unterschiedliche Wege für ein Auslandsjahr

Hast Du Dich aus welchen Gründen auch immer dafür entschieden vor dem Studium noch ein Auslandsjahr zu machen, gibt es diverse Möglichkeiten dies umzusetzen. Sicherlich ist Work and Travel die wohl gängigste Methode. Agenturen bereiten Dich auf Deine Reise vor und kümmern sich um alles Wichtige für Deine Einreise und die ersten Tage in einem Dir fremden Land. Bei dieser Art der Reise solltest Du Dir vorab aber schon etwas Geld angespart haben. Zum einen benötigst Du dieses für den Rückflug, zum anderen wirst Du nicht immer auf Anhieb einen Job finden oder aber Du möchtest auch mal ein paar Wochen ohne Arbeit reisen, um das Land zu entdecken. Hierzu kann ein kleines Ersparnis nicht schaden.
Für alle, die es nach dem Abitur verpasst haben ins Ausland zu reisen und bereits mitten im Studium sind, gibt es dennoch Mittel und Wege die Welt zu entdecken. Im Rahmen eines Auslandssemesters habt Ihr die Möglichkeit ein fremdes Land zu entdecken und zeitgleich dort zu studieren. Ausführlichere Informationen dazu findet Ihr hier.
Ein Auslandsjahr gibt Dir zum einen die Möglichkeit viele unterschiedliche Länder, Kulturen und Menschen kennenzulernen sowie vor dem Studium noch einmal Deine Sprachkünste zu verbessern oder gar eine ganz neue Sprache zu erlernen. Zum anderen kann es Dir dabei helfen, so viel wie möglich über die Erde und deren physikalische Beschaffenheit zu erfahren, was gerade in unserem Berufsfeld für den weiteren Werdegang niemals schadet. Zudem gibt es letztlich wohl kaum einen besseren Zeitpunkt hierzu als zwischen Abitur und Studium.

0 comments… add one

Leave a Comment